Start

Spiele

Dinner

Events

Suche

Kontakt
 
KRIMI total - Zum Geier mit dem Mord KRIMI total - Zum Geier mit dem Mord
» zu KRIMI total - Zum Geier mit dem Mord

Krimispiel Gästebuch

In unserem Gästebuch können Sie Meinungen zum Spiel lesen, selbst Lob und Kritik zum Spiel los werden oder einfach über Ihre KRIMI total Party berichten. Wir freuen uns über jeden Eintrag.

» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

[ neuer Eintrag im Gästebuch ]

Ruth Berchtold (aus München)

17.02.2007 19:06

Wir waren zur "Zweifelhaften Welt der Märchen" eingeladen und konnten uns nicht vorstellen wie der Abend ablaufen soll und das mit Märchenfiguen und erwachsenen Leuten. Superklasse ist noch untertrieben! Die Geschichte ist genial und sehr amüsant. Wir haben viel gelacht und gerätselt. Uns hat das Fieber gepackt. In zwei Wochen wird wieder gegrübelt, diesmal mit der Mafia. Wir freuen uns schon sehr darauf. mfg Ruth

Stross M. (aus Bruckmühl)

05.02.2007 19:40

Liebe Krimispielautoren! 05.02.07 Haben am Samstag -Die Mythos von die Familie- gespielt, mit unserem altbewährtem , in der Zwischenzeit zur Topform auflaufendem Spielerteam.(Kostümierung, schauspielerische Leistung und Requisiten betreffend) Wir bedanken uns ganz herzlich bei Euch für die Krimispiele, ohne die solche lustigen und unterhaltsamen Abende nicht möglich wären. Freuen uns schon auf den nächsten Mord!!!!! Tanti Saluti Maria - Donatella Caliente

Norman Meier (aus Lörrach)

29.01.2007 15:04

Hallo! Wir haben gestern den Krimitotalabend mit dem Fall "Der Mythos Der Familie" gespielt und hatten einen super Abend! Der Fall ist wirklich weiter zu empfelen. Es kommen Geheimnisse ans Licht die man so nicht erwartet, also...eine super interessante Geschichte die man Gespielt haben muss! Wir werden unsere Bilder bald uploaden und wollen auf alle Fälle einen weiteren Krimitotalabend veranstalten! mfg Norman

Anja Sägmüller (aus Einhausen)

28.01.2007 13:31

Liebe Dinnerkrimimacher! Zu meinem 40. Geburtstag im trüben November wollte ich mir ganz was Besonderes einfallen lassen und von einer üblichen Feier absehen. "Jenseits der Schönheit" war das perfekte Geburtstagsspiel. Da das Spiel bereits mit dem Tod von Dr. Kevin Schwarz beginnt, aber keiner im Vorfeld weiß, wie er zu Tode gekommen ist, haben wir unsere Phantasie schweifen lassen, und den Mord vor allen Mitspielern passieren lassen. Wir haben einen kleines Theaterstück aufgeführt,um den Mord anschaulich zu gestalten und alle Teilnehmer in Schwung zu bringen. In unserer Phantasie wurde Dr.Kevin Schwarz in seinem Büro erschossen. Um die richtigen Effekte zu erzielen, haben wir das kleine, ca.10 minütige Stück choreographiert, und entsprechende Geräusche wie Schritte, Kirchengeläut, Türquietschen, Schuss, Schrei usw. aus dem Internet runtergeladen. So hatten wir eine spannende Geräuschkulisse! Zeitgleich konnten wir auch die Figur des zusätzlichen Spielers, Paolo Gazetta, italienischer Klatschreporter, der immer in Verbindung mit Inspektorin Karla A.Fischer am Tatort auftaucht, ins Spiel einbringen. Seinen ohrenbetäubenden Auftritt, nämlich die reifenquietschende Ankunft mit einer Vespa und einen Unfall bauend, haben wir auch im Hintergrund abspielen lassen, es war grandios... Ich selber bin in die fiktive Rolle der Carmen Bunny geschlüpft, habe die Haushälterin des Dr.Kevin Schwarz gespielt und für das allgemeine Wohlbefinden der Gäste gesorgt. Unsere Freunde waren auch kreativ in der Kostümierung, speziell die Figur des Anton König war der Brüller! Kurz vor Mitternacht haben wir den vermeintlichen Mörder festgenommen, der eigentliche Mörder konnte allerdings unerkannt entkommen.. Das Rätsel um den Mörder musste die Inspektorin lüften, die übrigens als einzige die wahren Täter ermittelt hatte! Es war ein Volltreffer für meinen 40. Geburtstag, kurz vor Mitternacht waren wir fertig, und dann konnten wir anstoßen. Bis in die frühen Morgenstunden haben wir noch in unseren Rollen weiter gelebt.. Nun sind zwei Monate vergangen, und ich fühle mich weiß Gott nicht "Jenseits der Schönheit"!! ;-) Vielen lieben Dank für das schöne, unterhaltsame, spannende, intrigenreiche und lustige Spiel, es wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein! Viele mörderische Grüße, Eure Carmen Bunny alias Anja Sägmüller

Stefan Kemna (aus Kamen)

10.01.2007 15:23

Wir haben den Mythos der Familie am letzten Samstag mit 11 Leuten (2 Zusatzrollen) gespielt und es hat uns SEHR gut gefallen. Alle Gäste kamen Kostümiert und in ca. 5 Stunden haben wir bei einem mehrgängigen italienischen Abendessen mit viel Spaß und Unterhaltung ganz knapp den Mörder entlarvt. Die Geschichte um die Familie Caliente als Mafiosi hat uns sehr inspiriert das Thema Mafia und die 30iger Jahre für diesen Abend mit Kostümen und Musik auszubauen. Einzigst die Geschichte war hinterher ein wenig verworren bei den ganzen unterschiedlichen "Machenschaften" der Calientes. Dennoch ist das Spiel zu empfehlen und wir hatten einen fantastischen Abend!

Wie es eben immer so ist: Fast jeder hat etwas zu verbergen... sonst wäre es ja auch langweilig, oder?

Anne-Christin Hörner (aus Obrigheim)

09.01.2007 21:46

Es war ein absolut gelungener abend. Meine Schwester und mein Vater haben den "Mythos der Famielie" meiner Mutter geschenkt. Sie liest so ungefähr ein krimibuch die woche. Das war also das perfekte geschenk, vorallem weil die ausgesuchten freunde in ihren rollen absolut aufgegangen sind. Am besten wahren der don und und seine mutter donatella. Sie haben sich ständig über die geschäfte gestritten und ungeklärte abmachungen. Alle haben ihr bestes gegeben, um alles partyitalienisch irgentwie unter zubrinngen (was teilweise auch etwas hinderlich war:-), um alles so autentisch wie möglich zumachen. Den Mörder konnten wir stellen, aber bis in alle fasetten der story konnten wir nicht leider nicht vordrinngen. Das spiel ist dann auch noch gleich an einen weiteren bekannten gewandert... . PS: Bautdoch bitte mal irgetwie Pausen ein mein sitz fleisch war am ende ganz schön strapaziert. bis zum nächsten mal Monica Milano

Pausen sind in den Spielen problemlos möglich: Die Zeiten zwischen den Runden (z.B. vor dem Lesen der neuen Hinweise) können für Pausen genutzt werden.

Randolph Betten (aus Feucht)

04.12.2006 16:28

Hallo an das Team von Krimi-Total, wir haben gestern abend den "Mythos der Familie" erlebt. Es war unser erstes KIRMI-Total, aber sicher nicht das letzte! Es war ein fantastischer Abend mit sehr viel Vorfreude. Die Aufregung war kaum auszuhalten und die Kostüme waren neben der Dekoration fantastisch! In unserer Runde wurde knapp der bzw. die richtige Schuldige gefunden und die Sieger erhielten alle eine Filmmusik von "Der Pate". Ich glaube wir haben alle noch lange davon zu erzählen und das nächste KRIMITotal kommt bestimmt.... Wir haben uns für die Märchenstunde entschieden. Alle die es noch nicht getestet haben, sollten zugreifen und einen KRIMITotal Abend geniessen. Randolph (Pater Antonio)

Maren (aus Bracht)

26.11.2006 16:23

Hallo liebes KRIMItotal-Team, wir hatten gestern das Vergnügen den Fall "Der Duft des Mordes" zu lösen. Der Mörder wurde zwar leider nicht verhaftet aber wir hatten sooo viel Spaß. Unglaublich. Wir waren mit 10 Personen und hatten 4 1/2 Stunden Spielspaß bei einem noch dazu wirklich exzellenten Dinner in 3 Gängen. Die Inspektorin war die einzige die den tatsächlichen Mörder verdächtigt hat und hat als Gewinn den Fall "Jenseits der Schönheit gewonnen", auf den wir uns jetzt schon alle freuen. Weiter so und DANKE für den ganz ganz tollen Abend...

Kay McCall (aus Hannover)

19.11.2006 18:09

Also liebes Team von KRIMItotal, mal wieder ein ganz großes Lob, denn mit dem Mythos der Familie ist Euch mal wieder ein richtiges Glanzstück gelungen! Wir haben dieses Spiel gestern abend bei lecker Antipasti und Lasagne gespielt und waren vollkommen begeistert. Das neue Prinzip, dass man nicht von Beginn an wusste, wer der Ermordete sein wird, kam prima an und hat das Ganze noch ein wenig spannender gemacht. Die Charaktere sind wieder unheimlich komplex gestaltet und die Story verwirrt und verschlungen, so dass man ordentlich Gehirnschmalz reinstecken muss, um den Mörder dann auch zu überführen. Wir haben es zum Glück geschafft, obwohl es ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen war. Hoffentlich beehrt Ihr uns bald wieder mit einer so grandiosen Geschichte. Weiter so!!!

Silvana (aus Frankfurt)

24.10.2006 08:54

Am 03.10.2006 hatte eine Freundin Geburtstag und wir haben bei dieser Gelegenheit das Spiel "Die zweifelhafte Welt der Märchen" gespielt. Wir hatten den ganzen Abend mächtig viel Spaß und die Mörderin / der Mörder blieb unentdeckt :-) Es hat uns allen viel Spaß gemacht (den Spielerfahrenen und den "Neulingen" auf diesem Gebiet) uns zu verkleiden und für ein paar Stunden in eine andere Rolle zu schlüpfen. Bei meiner Geburtstagsparty im September hatte ich mich für das Spiel "Im Schatten der Premiere" entschieden. Auch dieses Spiel hatte es in sich :-) Nun warte ich schon voller Erwartungen auf das Spiel, das als echte Sizilianerin nicht besser zu mir passen könnte "Der Mythos der Familie". Mal sehen, ob meine Erfahrungen mir bei diesem Spiel weiter helfen :-) Ich hoffe, dass wir uns alle auf weitere Spiele freuen können.

« 1 21 22 23 24 25 26 27 »


» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

krimispiel