Start

Spiele

Dinner

Events

Suche

Kontakt
 
KRIMI total - Der Hanf des Verderbens - Auswahl aus unserer Fotogalerie KRIMI total - Der Hanf des Verderbens - Auswahl aus unserer Fotogalerie
» zur Fotogalerie   » zu KRIMI total - Der Hanf des Verderbens

Krimispiel Gästebuch

In unserem Gästebuch können Sie Meinungen zum Spiel lesen, selbst Lob und Kritik zum Spiel los werden oder einfach über Ihre KRIMI total Party berichten. Wir freuen uns über jeden Eintrag.

» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

[ neuer Eintrag im Gästebuch ]

Klaus Johann (aus Chicago, (bei Büderich))

21.09.2008 15:29

PIZZA, PASTA und PATRONEN "Der Mythos der Familie" von Krimi-total "The Godfather" läßt grüßen: Das Familienoberhaupt Don Pedro Caliente hat die Familie und die engsten Bekannten zu einem Dinner geladen und das Treffen ist auch bitter nötig. Seitdem nämlich unter zwei mächtigen Familien der Stadt ein Krieg ausgebrochen ist, wurde viel Blut vergossen. Nun heißt es, Schadensbegrenzung zu betreiben, doch welcher Weg ist am sinnvollsten für den Don? Der Frieden oder die Vernichtung der Gegner? Noch wissen die Beteiligten nicht, daß am selben Abend erneut Blut vergossen werden wird und einmal mehr hat jeder der Anwesenden mehr als nur eine Leiche im Keller... Die Mafia-Variante der Krimi-total-Dinner-Serie ist, wie zu erwarten war, ein höchst gelungenes Verwirr- und Intriegenspiel auf höchstem Niveau und sicher eines der besten Spiele der Krimi-total-Reihe. "Der Mythos der Familie" besticht durch perfekt gezeichnete Charaktere und diesmal, verglichen mit anderen Spielen der Serie, eines etwas ernsteren Untertons, dem der nötige Schuß Selbstironie und schwarzer Humor nicht fehlt. Ein besonderes Schmankerl bietet diesmal die Dramaturgie, denn diesmal weiß man nicht gleich von Beginn an, wer ins Gras gebissen hat. Beinahe unnötig, zu erwähnen, daß die passenden Outfits (Fotos folgen in Kürze) und das themengerechte Essen eine solche Veranstaltung abrunden. Daß der Anwalt der Familie am Ende abermals einen Unschuldigen weg sperrte ist nur konsequent: Seit wann geht`s bei dem Mob gerecht zu...?!

Kristina+Anna (aus Mülheim an der Ruhr)

16.09.2008 18:07

Liebes Krimi Total-Team, eurer Krimi-Spiel ist sehr spannend und unterhaltsam! Nur... Sitzen hier seit mittlerweile 2 Wochen am Tisch und rätseln immer noch, wer denn hier der Möder ist...?! ;-) Nee, im Ernst, der Abend war super lustig! Wir werden sicherlich noch das eine oder andere Spiel bestellen!!! Dankeschön!

... wir hoffen, ihr habt mittlerweile in die Lösung geschaut... ;)

Michaela Denifl (aus Österreich, Söding)

01.09.2008 14:34

Hallo! Wir haben das Spiel "die zweifelhafte Welt der Märchen" gespielt und alle Teilnehmer, sowie Zuschauer waren begeistert. Das Spiel dauerte über 4 Stunden. Einziger Kritikpunkt: Wir waren alle der meinung, das die Beschreibung der Runde 1 vorab gehört hätte um sich besser auf die Rolle vorzubereiten. Liebe Grüsse! Michaela

Wir versuchen, die Spiele möglichst realitätsnah zu gestalten. Die Rollenbeschreibungen enthalten die Informationen, die man von seiner Figur aus der Vergangenheit kennt. In Runde 1 gibt es die Informationen, was man am Tag des Ereignisses erlebt und getan hat. Würde man diese Informationen bereits vorab verteilen, gäbe es sicherlich die eine oder andere Überraschung weniger im Spiel...

SabineWolf (aus Steinbach)

19.08.2008 19:44

Hallo, ich habe in den letzten Wochen 3 Krimiabende gehabt und wir hatten sehr viel Spaß. Den Mythos der Familie wurde natürlich mit der Familie gespielt. Der Duft des Mordes haben wir mit Paaren gespielt und im Schatten der Premiere mit 9 Frauen und es war klasse.Toll waren die Verkleidungen es passte alles zusammen. Die Tat konnten wir allerdings in keinem Krimi aufklären. Eine schöne Idee, danke.

Ela (aus Regensburg)

06.08.2008 13:58

Letztes Wochenende spielten wir unser erstes Krimispiel "Der Duft des Mordes". Kurzgesagt: Es war großartig! Für fast alle von uns war es das erste Mal, aber schon in der ersten Runde sind wir perfet in unsere Rollen hineingewachsen und auch unsere optionalen Rollen hatten einen Riesenspaß dabei, den Mörder zu ermitteln. Unser Kommissar hat auch prompt den falschen Verdächtigen verhaftet, da der wahre Täter es geschickt geschafft hat, über das geamte Speil den Verdacht von sich zu lenken. Das nächste Spiel ist auch schon bestellt und die Vorfreude hat uns schon wieder total erwischt! Wenn das so weiter geht, sitzen wir im nächsten Jahr auf dem Trockenen, weil es dann für uns keine Spiele mehr gibt- zu dumm, dass man die nur einmal spielen kann... Leider sind unsere Fotos wohl zu groß um sie auf die Seite laden zu können.

Kein Problem. Wir arbeiten bereits am Nachschub! - Bitte prüfen Sie einmal, ob Sie die Bilder vorab auf Ihrem PC etwas verkleinern können. Dann sollte die Übertragung problemlos klappen.

Klaus Johann (aus Dinslaken)

25.05.2008 12:46

KRIMI AHOI! "Der verfluchte Schatz der Piraten" "Ist das heiß hier!" stöhnt Gouverneur Peacock immer wieder und dazu hat er allen Grund. Genau wie sieben andere zwielichtige Persönlichkeiten, darunter Piraten und Seemänner steckt er auf Broken Island, irgendwo in der Karibik, fest und wird von der Schiffsärztin Carla Fischer des Mordes am Eremiten Edward verdächtigt. Doch hat nicht möglicherweise sogar sein Töchterchen Elizabeth oder der rechtschaffende Admiral Silver Dreck am Stecken? Wie auch immer- der Mörder muß alsbald gefunden werden, schließlich gilt es zudem auch noch, den legendären Schatz zu finden. Oder ist dieser womöglich nur ein Mythos...? "Der verfluchte Schatz der Piraten" aus dem Hause "Krimi total" ist nicht nur ein höchst originelles, sondern auch clever durchdachtes Krimi-total-Dinner mit schneidigen Charakteren, die allesamt mal wieder einiges zu verbergen haben. Richtig Spaß macht es, wenn sich die Spieler, so wie es in unserer Runde der Fall war, auch noch passend verkleiden und die Ausrichter des Dinners auf das Motto abstimmen. Zur karibischen Deko gehörte dann auch grünes Püree mit Fischstäbchen sowie als Seetang getarnter Spinat. Das neben dem ganzen Drum Herum der Krimi selbst aller erste Sahne ist, erklärt sich dabei fast schon von selbst. Gemein nur, daß der einzige Charakter, der den/ die Mörder/in entlarvte, später ungerechter Weise selbst in den Kerker geführt wurde. Für Freunde des perfekten Krimi-total-Dinners ist dieses Abenteuer ein Muß!

Claudia Mattick (aus Bochum)

11.05.2008 21:50

Unser allererstes Krimi total Dinner "Jenseits der Schönheit" war sofort ein voller Erfolg! Nachdem wir den Mord in der Küche stattfinden ließen(die Leiche war der Gastgeber und Koch, sowie unser späterer Buttler Niles, der am folgenden 6-Gänge Menü wieder teilnehmen durfte, obwohl er den Schrei von Miriam fast nicht überlebt hätte)und Dr. Peter Roth zuerst seinen Tod festgestellt und danach alle anderen Gäste über die Spielregeln informiert hat, gingen alle geladenen Spieler fast beängstigend in Ihrer Rolle auf. Marco Stein schützte unter Einsatz seines Lebens in filmreifer Form das Leben des völlig überheblichen und pöbelnden Anton König. Miriam Wagner ergoß sich in hysterischer Trauer, Susi Seifert personifizierte perfekt die hübsche,leicht dümmliche Sprechstundenhilfe und Karla Fischer zückte bei jeder Gelegenheit ihr Notizbuch um Fakten zu sammeln, was schließlich nach ca. 5 Stunden bester Unterhaltung dazu führte,dass der/die Mörder/in tatsächlich in Handschellen abgeführt werden konnte. Vielen Dank für diesen wundervollen Abend!!!

Silke (aus Hünxe)

02.04.2008 11:57

Liebe Krimi-Fans, mit 8 Personen haben wir "Jenseits der Schönheit" gespielt, nachdem wir "Krimi total" vor einiger Zeit mit "Im Schatten der Premiere" ausprobiert haben und ganz begeistert waren. Nach langer Diskussion haben wir - wie schon beim ersten Spiel - leider einstimmig eine falsche Person angeklagt. Es ist toll, wie schwer es ist, den Mörder zu entlarven. Wieder war die Geschichte spannend und verzwickt. Ein kleiner Nachteil: Die Personen waren diesmal leider nicht so sehr wie beim ersten Spiel miteinander verworren, so dass sich einige nicht so gut einbringen konnten. Insgesamt war es trotzdem ein sehr gelungener Abend und das nächste Spiel wird bald bestellt. Viele Grüße, vor allem an die Macher!

... einige Personen konnten sich nicht so gut einbringen? Es wäre doch durchaus denkbar, dass ihr einige Indizien übersehen habt...

Michael Reibestein (aus Nerchau / Gornewitz)

03.03.2008 20:50

Wir haben den "Mythos der Familie" zum Geburtstag geschenkt. Wir waren fünf Herren und vier Damen, unsere Großeltern waren als unbeteiligte Zuschauer mit dabei. Zur Feier des Tages zauberten die Damen ein Drei-Gänge-Menü auf den Tisch. Passend zum Abend italienisch. Auch die Kleidung wurde entsprechend gewählt. Wir alle kamen passend gekleidete im Stil der 30er Jahre. Gegen 18:30 Uhr fingen wir mit der Erklärung und der ersten Runde an. Nach einer Pause mit Anti-Pasti, Brot und Käse, schritten wir in Runde zwei voran. Nach einer längeren Pause mit Nudeln und Soße, wurde, passend zum Essen, in der Gerüchteküche gerührt, was eine Menge Spaß gemacht hat, da wir uns mittlerweile schon sehr mit unseren Rollen identifiziert haben. Tiramisu half die Situation etwas zu entspannen und wieder in die reale Welt zu wechseln. Die Runden vier und fünf wurden nur durch eine kurze Pause unterbrochen. Ich muss erwähnen, dass die Runden mit dem Fortschreiten des Abend immer länger wurden. Nach Runde fünf, die wir gegen Mitternach beendet haben, hielten wir es alle vor Spannung nicht mehr aus und die Anklage wurde erhoben. Nach Auszählung der Stimmen, haben wir alle der sehr ausführlichen Lösung gelauscht. Leider haben wir die Falschen verdächtigt. Trotzdem war es eine sehr unterhaltsamer Abend und wir alle hatten eine Menge Spaß.

Britta (aus Großraum Hannover)

29.02.2008 19:02

Mitte November, gleich nachdem das KRIMItotal mit dem Piratenschatz veröffentlicht wurde, machten wir uns darüber her. Wir, das waren 16 Jugendliche und Erwachsene, größtenteils ohne Rollenspielerfahrungen. Die Vorfreude war schon Wochen zuvor riesig, erst recht, da die Kostüme liebevoll zusammengestellt wurden. Ständig blockten die Geladenen untereinander verschmitzt die neugierigen Fragen ab, um nur ja nichts zu verraten, bevor es soweit wäre. Und das, wo wir alle über ein langes Wochenende eingeladen hatten, so dass der ganze Freitag Abend und Samstag Vormittag ein amüsantes Spießrutenlaufen wurde. Und wie erwartungsvoll die Augen glitzerten! Es war total süß, als es endlich soweit war, dass wir den Startschuss zum Umziehen gaben. Keiner wollte als erstes sein Inkognito aufgeben - aber dann! Noch jetzt kommen immer wieder Insider und glücksseelige Erinnerungen werden getauscht. Es war eine so gemischte Gruppe von Charakteren, wie sie kaum wieder zusammenkommen wird aber alle hatten Spaß am Spiel. Das nächste KRIMItotal ist schon bestellt und um eine Einladung wird es wohl Duelle geben. *g* Nur dieses Mal spielen wir definitiv ohne Zusatzrollen! Das wird dann Spannung pur! Danke für dieses tolle Angebot!

« 1 18 19 20 21 22 23 24 »


» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

krimispiel