Start

Spiele

Dinner

Events

Suche

Kontakt
 
KRIMI total - Drei Rosen für Charlie - Auswahl aus unserer Fotogalerie KRIMI total - Drei Rosen für Charlie - Auswahl aus unserer Fotogalerie
» zur Fotogalerie   » zu KRIMI total - Drei Rosen für Charlie

Krimispiel Gästebuch

In unserem Gästebuch können Sie Meinungen zum Spiel lesen, selbst Lob und Kritik zum Spiel los werden oder einfach über Ihre KRIMI total Party berichten. Wir freuen uns über jeden Eintrag.

» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

[ neuer Eintrag im Gästebuch ]

Thomas Weihermüller (aus Dresden)

19.02.2012 12:52

"Im Schatten der Premiere" war gestern Abend nun schon die vierte Episode, die wir im Freundeskreis im Angriff genommen haben - und wieder war es ein großer Erfolg ! Gegen sieben Uhr abends wurde "die Leiche entdeckt", und tatsächlich: Danach hat das erste Mal jemand aus Runde wieder auf die Uhr gesehen, als Stifte und Zettel für die Anklageformulierungen verteilt wurden - und da war es dann auch schon halb ein Uhr nachts. Und obwohl wir aus den vergangenen Runden gelernt hatten, auch einmal - selbst zu fortgeschrittener Stunde - präziser nachzufragen, wurde zum Schluß mit überwältigender Mehrheit die Falsche als Täterin verhaftet. Aber darauf kommt es ja am allerwenigsten an ... Danke an das Team von "krimitotal" & Grüße aus Dresden nach Dresden !

S.Maria (aus Bruckmühl)

05.02.2012 15:27

Party der Intrigen Super Spiel -total nette Gags zum Gestalten der Rollen. Die absoluten Stars in unserer Runde, waren der Boxer und die Austauschschülerin - Wir hatten schon lange nicht mehr so viel Spaß. Wie jedes Jahr war unsere Krimitotal- Party für alle Beteiligten das "Faschingshiglight", obwohl wir, wie immer den Täter nicht dingfest machen konnten! Kein Wunder bei all den Intrigen!!

Susanne Thelen (aus Kempen)

29.01.2012 21:24

Eine tolle Idee! Wir hatten einen Abend lang viel Spaß in unseren Rollen; ich werde diese Internet-Adresse sicherlich abspeichern! Herzliche Grüße, Susanne Thelen alias Clara Fröhlich :-)

Thomas (aus Hessen)

27.01.2012 18:51

Hey, wir haben "Der Mythos der Familie" gespielt. Und wussten die Regeln nicht richtig einzuschätzen. Besonders "Diese Informationen sind geheim!" An dieser Stelle Danke an das KrimiTotal Team, dass ihr Plappermäuler mit eingeplant habt. Es sind zwar nur 2-3 Sätze gefallen, weil die Aufregung so hoch war. Aber dennoch an alle, die ihr erstes Mal noch vor euch habt. NIEMALS NICHT irgendwas veraten. Bereits für Runde 1 sind fiese Überraschungen eingeplant, wäre Schade, wenn ihr euch die versaut. Nun zum Abend. Wir haben kaum vorbereitet. Eine hübsche Karte, ein bisschen Essen, ein bisschen Deko, ein bisschen Musik (auf Platte und der Zeit entsprechend) und viel gehofft. Dass alle die Einladung ernst nehmen, dass alle kommen und dass alle sich ein wenig verkleiden. Selbst Mama, die leider improvisiert männlich war - dennoch Mama bliebt - war 1A verkleidet. Der Abend explodierte mit der Rede von Don Pedro und bot 4 Spannung ohne retadierendem Moment. Ein guter Tip, wenn ihr von euch wisst, dass ihr viel redet und mit ehrgeiz die Sache angeht. Besorgt euch einen guten Carlo Fisher. Das war unsere letzte Rettung. Denn Wein und die Infos vom Krimi haben bei uns einen Moderator dringend notwendig gemacht. Sau geil! Mehr kann man nicht sagen.

Bettina Otto (aus 36460 Kieselbach)

12.01.2012 10:01

Im Schein einer Laterne bringt Inspektor Karla Fischer die Verdächtigen zum augemachten Treffpunkt in die Waldhütte am Krayenberg, da in der Villa der Familie Sänger gerade noch die Ermittlungen geführt werden. Frau Sänger und das Dienstmädchen sind schon da und auch der weit angereiste alte Freund der Familie aus Italien... So begann unser Krimispielabend zum "Duft des Mordes" - um den durch die Einführung entstnadenenen Spielfluss nicht mit Regelerklärungen zu bremsen gab es die Spielregeln in Form von Umschlägen für den jeweiligen Gast ganz diskret zum selber studieren von der Haushälterin zum Aperitif gereicht. Anschließend bat der Gastgeber alle Gäste zum gemeinsamen Dinner. Wo der Inspektor um die Vorstellung der einzelenen Gäste fürs Protokoll bat. Die Verschiedenen Runden wurden durch das anzünden einer neuen Kerze auf den Tisch vom Gastgeber eingeläutet (diese Information fand sich ebenfalls in den Regelumschlägen) und auch um für die Gerüchterunde nicht den Spielfluss zu unterbrechen, wurden auch da die Gerüchte ganz unauffällig mit einem neuen gefüllten Weinglas überreicht. Es war ein ganz toller, spannender diskussionsfreudiger Abend - so wie ich mir ein echten Krimiabend vorgestellt habe. Großes Lob an die Autoren!

Angela Schellstede (aus Petersfehn)

04.01.2012 10:51

Wir haben ebenfalls im Krimi "Das Gift der Rivalen" mit 13 Mädchen ermittelt und können uns den vorherigen Äußerungen nur anschließen. Alle waren am Anfang etwas nervös, wie der Spielablauf wohl verlaufen würde, doch dann waren die Mädels kaum zu bremsen. Es wurde soviel diskutiert und vorwurfsvolle Äußerungen getätigt, dass fast schon jeder in Verdacht geriet. Der tatsächliche Täter wurde jedoch nach ca. 3-4 Stunden Spieldauer (incl. Erfrischungspause) ermittelt und alle hatten einen rießen Spaß und bedauern, dass es nicht mehr Kinderkrimis gibt. Vielen Dank für einen schönen gelungenen 13ten Geburtstag!

i.Böhme (aus Neuss)

02.01.2012 13:38

Erst mal vielen dank für die super schnelle unkomplizierte Lieferung. Die Anleitung ist einfach zu verstehen,und gut umzusetzen. Wir haben Das Gift der Rivalen mit 13 Mädels gespielt. Die Deko war einfach, Bierganituren zusammen gestellt wie in einer Schulkantine und Hinweisschildern durch die Wohnung `WC, `Schulkantine`Notausgang ect..... Die Tischdeko haben wir dem Logo der Namensschilder angepasst. Alle waren schon im Vorfeld nervös ob sie auch ihre Rolle gut einstudiert haben??? Es war eine super Stimmung unter den Mädels,alle haben sich auch mit Ihrem Rollennamen von Anfang an angesprochen, die Mädels die Jungen/Männer spielten hatten ganz besonderen Spaß. Es hat alles klasse geklappt. Es wurde viel gerätselt und gelacht. Alle hatten viel Spaß und würden gerne noch einmal so eine tolle Party feiern. Am ende wurde auch der tatsächliche Täter ermittelt! Also haben wir alles richtig gemacht. Die Kinder waren im durchnitt zwischen 11 und 12 Jahre und das war auch altersentsprechend, alles super. Wäre schön wenn wir vielleicht auch noch mehr für diese altersgruppe geboten bekommen würden. Danke das ist eine tolle aktion gewesen und im Freundeskreis kannte dies auch noch keiner. Vielleicht bekommt meine Tochter ja nochmal die gelegenheit so eine Party zu geben oder selber eingeladen zu werden.

Ramona D. (aus Lübben)

16.12.2011 09:33

Für unser erstes Krimi-Dinner habe ich mich für die "Die zweifelhafte Welt der Märchen" entschieden, weil ich dachte, dass unsere "Märchenspielzeit" noch nicht so lange zurückliegt. Ja, es ist als erstes Spiel wirklich toll.Es war schon ein besonderes Partyerlebnis. Ein Dank an die Kreativität von Krimi-Total... Alle Mitspieler kamen fantasievoll verkleidet, was den Spaßfaktor noch erhöhte. Wir hätten eine passive Rolle gebraucht (Gastgeber), doch wegen Krankheit fiel eh jemand aus. Die Zwischengänge waren perfekt vorbereitet und nahmen nicht viel Zeit in Anspruch.Wir spielten 4 Stunden ohne den Täter zu entlarven. Als kleines Geschenk durften sich alle einen der sieben Zwerge mit nach Hause nehmen. Als nächstes Spiel habe ich "Im Schatten der Premiere geplant". Ich habe mir für das perfekte Ambiente Charleston-Musik geordert und den Gästen vorab einen Link zum Einüben der Tanzschritte gesendet.

Christina (aus Dornbirn, Österreich)

18.11.2011 16:29

Mit unserem bereits dritten gespielten Krimidinnern haben wir mit dem verfluchten Schatz der Piraten einen Volltreffer gelandet. Nicht nur, dass man seine Dekorationsideen für eine Schatzinsel ausleben kann, man kann auch seine Liebe für Piraten voll ausspielen. Arr... ;-) Das Spiel selber war für unsere Gruppe sehr leicht zu lösen, nur die Frage nach dem Schatz hat bei einigen noch zu fragenden Gesichten geführt (eine geniale Idee auch noch eine Zusatzaufgabe ins Spiel zu integrieren - bitte mehr davon!). Die Frage nach dem Mörder war jedoch in diesem Spiel völlig zweitranging und wurde manchmal komplett vergessen, weil man einfach im Ausspielen der Rollen so einen Spass hatte. Schöne Grüße Christina alias Cpt. Isabella Morgan ;-)

Cara222 (aus Dortmund)

02.11.2011 22:07

Nach dem Mythos der Familie haben wir "Der verfluchte Schatz der Piraten" gespielt. Das Spiel ist in der Deko und Menüauswahl recht einfach und auch die Kostümierung ist gut machbar. So sind wir mit viel (Vor-)Freude ans Werk gegangen! Alle hatten einen schönen und lustigen Abend! Das Spiel selbst ist aus unser Sicht recht kompliziert. Es gibt sehr viele Informationen, die wir nicht zusammengebracht haben. Wenn man es im Nachhinein betrachtet ist alles logisch, aber an dem Abend selbst mit Ausgestaltung seiner Rolle, konnte niemand den Mörder dingfest machen. Wir haben ohne die Rolle der/des Carl A Fischer gespielt, vielleicht wäre es einfacher mit der Rolle alle Infos zusammen zu halten. Es wäre schöner gewesen, wenn wir dem Krimi hätten folgen können, aber auch so hatten alle Spaß!

« 1 12 13 14 15 16 17 18 »


» Pressestimmen und Rezensionen finden Sie hier.
» Fotos und viele weitere Kundenstimmen finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

krimispiel